Historisches

Das Gut Hötzing kann auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken. Bereits im Jahr 1003 wurde Hötzing zum ersten Mal urkundlich erwähnt.

Aus dem zweiten Jahrtausend sind immer wieder verschiedene Eigentümer überliefert. Spätestens im 14. Jahrhundert war Hötzing Sitz der Hetzinger, einer niederadeligen Familie. Als die Hetzinger 1338 nach Cham umsiedelten, folgten die Familien Fraß und  Pülgl. Dann ging die Anlage an Caspar Göttling über. Dieser verkaufte das Anwesen an Ulrich und Friedrich "die Türlinger zum Türlstein". So setzte sich der Reigen immer weiter fort. Das Gut sah in den weiteren Jahrhunderten immer wieder neue Besitzer kommen und gehen.